Bauratgeber 

  :: Was ist nachh. Bauen?

  :: Vor Baubeginn
  :: Wahl des Baugr.stück
  :: Verdichtetes Bauen
  :: Gebäudeart und Form
  :: Grundrissplanung
  :: Partner am Bau

  :: Während d. Bauphase
  :: Auf der Baustelle
  :: Recycling/Abfallvermdg

  :: Energiesp. Bauen
  :: ENEV
  :: Wärmedämmung
  :: Wärmebrücken
  :: Solargew./Sonnensch.
  :: Gebäudedichtheit
  :: Lüftung
  :: Passivhaus

  :: Heizung/Sanitär
  :: Raumklima
  :: Heizungsarten
  :: Warmwasserbereitung
  :: Sanitärinst. / Wassersp.

  :: Strom/Energie/E-smog
  :: Elektroinstallation
  :: Baubiol. Aspekte
  :: Risikofaktoren
  :: Photovoltaik

  :: Umweltschutz
  :: Wassersparkonzepte
  :: Versiegelung
  :: Abwasser
  :: Begrünung
  :: Hecken
  :: Zäune
  :: Gartengestaltung

  :: Baustoffe/Bauweise
  :: Holz
  :: Bodenbeläge
  :: Anstriche
  :: Wandbaustoffe
  :: Dämm-Materialie
  :: Bau- und Wohngifte

  :: Lands.bez. Bauen
  :: Landschaft und Haus
  :: Ländliches Wohnhaus


QUICKLINKS

AOVE GmbH

Alt werden zu Hause

AOVE-EnergieRegion

Gebäudebörse

Goldene Straße

Nachhaltig Bauen

Osterbrunnen

Taschengeldbörse







Wahl des Baugrundstück

Der erste große Schritt in Richtung eigenes Heim ist der Erwerb eines Grundstücks. Manchmal ist noch ungeklärt, ob das ausgewählte Grundstück überhaupt bebaubar ist und ob es nach ihren konkreten Vorstellungen bebaut werden kann. Neben der Grundvoraussetzung, dass die Erschließung gesichert ist, sind in der Praxis folgende Fälle für die Bebaubarkeit eines Grundstücks wesentlich:

 

Das Grundstück liegt im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes § 30 BauGB

-     ja, dann erkundigen Sie sich bei der Kommune nach den Festsetzungen des Bebaungsplanes, der konkret vorschreibt, welche Gebäude in welchen Ausmaßen und mit welcher Nutzung gebaut werden dürfen.

      Art der baulichen Nutzung ( z. B. allgemeines Wohngebiet )

Maß der baulichen Nutzung ( z. B. Anzahl der Vollgeschosse, Grund- und Geschossflächenzahl, Gebäudehöhe )

      Überbaubare Grundstücksflächen ( z. B. Baugrenzen )

 

Das Grundstück liegt im Geltungsbereich einer Ortsabrundungssatzung

    ja, dann ist das Grundstück bebaubar, kann aber im Einzelfall durch z. B. Immissionsschutz, Hochwasserschutz eingeschränkt sein. Erkundigen Sie sich bei der Gemeinde.

 

Das Grundstück liegt innerhalb eines im Zusammenhang bebauten Ortsteiles § 34 BauGB

-     ja, dann ist so zu planen, daß es sich an den bereits vorhanden Gebäuden orientiert

                           

Das Grundstück liegt im Außenbereich § 35 BauGB

-     ja, dann ist das Grundstück grundsätzlich nicht bebaubar, wenn nicht ein spezieller Ausnahmefall vorliegt. Wir empfehlen, die Frage der Bebaubarkeit durch einen Vorbescheid rechtsverbindlich zu klären.

 

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Grundstück entgültig entscheiden, sollten nachfolgende Kriterien berücksichtigt werden:        

 

Kriterien für die Baugrundsuche

 

Wichtige Entscheidungspunkte zur Beurteilung eines Bauplatzes

 

·       Entfernung zu Arbeitsplätzen, Schule/Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten

·       Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmittel

·       Rad- und Fußwegenetz vorhanden

·       Erschließungszustand (Straßen, Rad- und Fußwege, Strom, Wasser, Kanal, Beleuchtung, Gas etc.)

·       Nähe zu Gewerbe, Industrie, Eisenbahn, Bundesstraßen (Lärm- und Sichtschutz und Schmutzbelastung), Trafostationen, Hochspannungsleitungen, Mobilfunkanlagen

·       Sonnenorientierung bzw. Ausrichtung des Grundstücks

·       Lage des Grundstücks (Hang- oder Tallage)

·       Firstrichtung, Dachneigung und Form des Baukörpers

·       Exakter Verlauf der Grundstücksgrenzen und Grundstücksgröße




Webdesign & Hosting by RMCS CMS - Content Management System by Content-Master.de